1 Jahr Beten für Bischöfe

Der Beginn einer Reise

Liebe Beterinnen und Beter

Wer hätte gedacht...

...dass aus einem ausgesprochenen Gedanken so viel Segenreiches erwächst?

...dass sich so viele Menschen angesprochen fühlen?

...dass innerhalb eines Jahres fast 2000 Patenschaften zugelost werden?

...dass über alle Grenzen hinaus eine so große Gebetsfamilie entsteht, die für die deutschen Bischöfe betet?

Wenn wir auf 1 Jahr „Beten für Bischöfe“ zurückblicken, sind wir froh und dankbar über…

  • Jede und Jeden, der mitbetet
  • unendlich viele Kontakte und Gespräche
  • jedes treue Gebet
  • ausgetauschte Glaubensfreude und Glaubenszeugnisse
  • Rückmeldungen von Gebetspaten/innen und Bischöfen
  • ein Team, ohne das die Initiative so nicht bestehen könnte

Wir glauben fest daran und vertrauen darauf, dass unser aller Gebet die Welt verändern kann!

Mögen noch viele Beterinnen und Beter zur Gebetsfamilie von „Beten für Bischöfe“ hinzukommen.

So freuen wir uns auf den weiteren gemeinsamen Weg, der noch vor uns liegt und wünschen Euch allen

Gottes reichen Segen, den Schutz der Muttergottes und eine gnadenreiche Fastenzeit

im Gebet verbunden

Eurer Team von

“Beten für Bischöfe

Statements von Gebetspaten:

Unsere Gratulanten

Martin Rothweiler

Geschäftsleiter EWTN Deutschland

Florian Ripka

Geschäftsleiter KIRCHE IN NOT

Dr. Claudia Kaminski

Direktorin für Kommunikation

Liebe Claudia, von ganzem Herzen gratuliere ich Dir und allen Gebetspaten der Aktion „Beten für Bischöfe“ im Namen von K-TV zum Geburtstag!

Es ist wunderbar, dass diese Gebets-Initiative solche Kreise gezogen hat und sicher auch vom Heiligen Geist inspiriert und begleitet wird. Für K-TV bin ich froh und dankbar, dass wir die Initiative ein wenig begleiten durften und ich hoffe sehr, dass Gebetspaten bald auch in Österreich und in der Schweiz aktiv sind.

In diesem Sinne wünsche ich Dir und allen Beteiligten Gottes reichen Segen!

Grußwort von Pfr. Dr. Richard Kocher

Programmdirektor Radio Horeb

Sehr geehrte Frau Langen, liebe Mitbeterinnen und Mitbeter,

 

die Initiative „Beten für Bischöfe“ begrüße ich sehr, denn die Wirkkraft des Gebetes und des Vertrauens auf Gott erlebe ich bei radio horeb permanent.

In Beichtspiegeln früherer Jahre wurde beim 4. Gebot auch gefragt, ob man für die Vorgesetzten gebetet habe – für uns als Christen sind das auch die Hirten der Kirche. Da ich viel mit Bischöfen in Kontakt bin, weiß ich, welch hohem Arbeits- und Termindruck diese ausgesetzt sind. Sie brauchen unser Gebet so sehr! Wenn wir genauso viel für unsere Hirten beten würden, wie wir unseren Unmut über sie äußern, würde ein großer Segen daraus entstehen…

 

Beharrliches Gebet – ich ergänze: und Fasten – ist wichtig. Aus diesem Grund habe ich auch den Anstoß gegeben, dass über 80 Nationen der Erde an den Herz-Jesu-Freitagen im Jahr 2021 miteinander beten und fasten für den Triumph des Unbefleckten Herzens Mariens.

 

Ich grüße Sie in dankbarer Verbundenheit, verbunden mit der Bitte, diese Initiative unbedingt fortzusetzen.

 

Ihr

Pfr. Dr. Richard Kocher

Foto: Bistum Limburg

Dr. Georg Bätzing

Bischof von Limburg

Liebe Schwestern und Brüder,

beten ist urmenschlich. Seit der Mensch denken kann und um sich selbst weiß, betet er. Zeugnisse dafür finden sich in allen Epochen der Kulturgeschichte. Seit jeher beten Christen füreinander und bitten um Fürsprache für andere. Zu allen den Stationen meines Lebens – Diakon, Priester, Bischof – habe auch ich Menschen um ihr Gebet für mich und meinen Dienst gebeten.

Bei den zahlreichen Aufgaben und Herausforderungen, die der Hirtendienst mit sich bringt, ist es gut zu wissen, dass Sie für die deutschen Bischöfe beten. Daher danke ich Frau Langen und dem Verein „Beten für Bischöfe“, aber ganz besonders Ihnen, die Sie die 69 deutschen Bischöfe tagtäglich im Gebet begleiten. Danke! Vergelt’s Gott.

Mit der Bitte um Gottes reichen Segen

Ihr

+ Dr. Georg Bätzing

Foto: Roger Kupfer / Erzbistum Freiburg

Erzbischof Stephan Burger

Im Gebet können wir uns auf unser Dasein vor Gott besinnen und darauf, dass wir in der Gnade Gottes leben dürfen. Gleichzeitig können wir für unsere Mitmenschen beten und sie damit in unser Verhältnis zu Gott einschließen.

Es ist ein Akt der Solidarität und der Nächstenliebe, der Gemeinschaft stiftet und Hoffnung schenkt. Danke für das Gebet in den Anliegen von Kirche und Welt. Danke der Initiative, für jene zu beten, die in der Kirche besondere Verantwortung tragen. Gott möge alle mit seinem reichen Segen begleiten.

Bistum Fulda/Foto: Julia Steinbrecht

Bischof Dr. Michael Gerber

Nach fast 24 Jahren im priesterlichen Dienst bin ich überzeugt: In der Kirche wächst nichts, wird nichts fruchtbar, was nicht von der Kraft des Gebets getragen ist.

Es gibt immer wieder Momente, in denen ich als Bischof von schwierigen Herausforderungen stehe und mir bewusst wird: Es gibt jetzt sehr konkrete Menschen, die tragen Dich mit im Gebet und auch durch ihr persönliches Opfer.

Foto: BPP

Bischof Stefan Oster SDB

Für mich ist es ein echtes und sehr schönes Zeichen der Verbundenheit, wenn Gläubige für die Bischöfe beten. 

Ich bin daher sehr dankbar für die Initiative „Beten für Bischöfe“ und weiß mich und meine Mitbrüder davon wirklich getragen.

Weihbischof Ansgar Puff

Liebe Beterinnen und Beter,

seit einem Jahr beten Sie nun für uns Bischöfe in Deutschland! Gerade in diesen Tagen, in denen die deutsche Bischofskonferenz tagt und die deutsche Kirche in einer so schwierigen Situation ist, ist Ihr Gebet nötiger denn je.

Herzlich danke ich Ihnen allen dafür, dass Sie fürbittend für uns Bischöfe vor Gott stehen. Ich bin sicher, dass dieses Gebet gehört wird und etwas verändert. Darum: ein sehr herzliches Dankeschön!

Ihnen wünsche ich aus ganzem Herzen Gottes Segen und Gnade für Sie und Ihre Familien!

Ihr Weihbischof Ansgar aus Köln!

Weihbischof Matthias König

DER BISCHOF VON GÖRLITZ

Gruß an die Beterinnen und Beter zum 1. Jahrestag der Aktion „Beten für Bischöfe“ am 06. März 2021

Liebe Beterinnen und Beter!

Herzlich grüße ich Sie aus dem Bistum Görlitz ganz im Osten unseres Landes. Vor einem Jahr haben Sie begonnen, für uns Bischöfe und für unseren Dienst zu beten. Das ist ein schönes Zeichen aus dem Volk Gottes, für das ich sehr dankbar bin. Ihre „Aktion“ hat damit fast zeitgleich mit der Corona-Pandemie begonnen. Ich möchte das einmal so deuten: Gott kann auch in schwierigen Zeiten auf wunderbare Weise Neues wachsen lassen. Dafür dürfen wir alle dankbar sein.

Inzwischen beteiligen sich fast 2000 Schwestern und Brüder am Beten für uns Bischöfe. Ich danke besonders denen, die eine Patenschaft für mich übernommen haben und dadurch auch mithelfen, dass ich meinen Dienst in der Diaspora in Sachsen und Brandenburg tun kann.

Ich empfehle Ihnen in diesen Krisenzeiten besonders ein altes Gebet zur Mutter des Herrn, das viele von Ihnen sicher noch auswendig können: „Hilf, Maria, es ist Zeit, hilf Mutter der Barmherzigkeit. Du bist mächtig, uns aus Nöten und Gefahren zu erretten, denn wo Menschenhilf gebricht, mangelt doch die deine nicht…“

Gern sende ich Ihnen meinen bischöflichen Segen und bleibe mit Ihnen im Gebet verbunden,

 

Ihr Bischof

+ Wolfgang Ipolt

Alexandra Matic (VFicF)

Ich freue mich sehr über “Beten für Bischöfe”, denn so können wir unsere Hirten ganz konkret unterstützen. Und ich freue mich, dass der Herr unseren kleinen Verein als Sprungbrett benutzt hat, um diese Initiative zu starten. Gottes Geist weht wo und wie er will!

Ganz viel Segen weiterhin,
Dir und Deinem Team, liebe Claudia

Fatima-Weltapostolat U.L.F.

Liebe Claudia, stellvertretend für den Vorstand des Fatima-Weltapostolates U.L.F. in Deutschland e.V. möchte ich Dir und Deinem Team von Herzen zum 1. Geburtstag der Initiative “Beten für Bischöfe” gratulieren.


Wir beide arbeiten ja schon einige Zeit zusammen und so weiß ich um die Anfänge der Initiative. Ich freue ich mich sehr, dass diese von Gottes Fügung und dem Hl. Geist geleitete Bewegung solch großen Erfolg hat. Dankbar bin ich, dass auch wir vom Fatima-Weltapostolat in Deutschland Euch auf diesem Weg begleiten durften. Möge Euch der HERR auf die Fürsprache Unserer Lieben Frau von Fatima auch weiterhin seinen reichen Segen schenken.


Erika Flügel für das Fatima-Weltapostolat U.L.F. in Deutschland e.V.

Christus in die Mitte! Aachen

Wir von Christus in die Mitte! glauben fest an die Wirkung von Gebet. Und auch, dass wir alle in einem geistigen Kampf stehen, unsere Bischöfe ebenso.

Daher ist es wichtig, unseren Bischöfen mit unserem Gebet schützend beizustehen. So werden sie frei sein, sich vom Willen Gottes leiten zu lassen, um ihrerseits wieder das gläubige Volk leiten und zu nähren zu können.

Wir gratulieren ‘Beten für Bischöfe’ ganz herzlich zu diesem ersten Jubiläum und wünschen weiterhin Gottes reichen Segen und eine wachsende Anzahl an Mitbetern!


A. Vogg für Christus in die Mitte!

Christus in die Mitte Erfurt

6. März 2021 – ein Kind-Gottes-Tag,

… um ein Wort aus dem heutigen Tagesimpuls von Pastor Wieners
aufzugreifen. Und als Kinder Gottes danken, loben, preisen wir, lassen uns
stärken und ermutigen, tragen betend unsere Gedanken vor den, der uns
einen solchen Tag geschenkt hat!

Frei nach 1Kön 11-12 dürfen wir heute und immer wieder erzählen:
„Da zog Gott vorüber. Er war nicht im Sturm und auch nicht in großen
Worten. Er sprach sein Kind an, ganz unspektakulär, fast unhörbar bittend,
durch einen kleinen Satz vom Weihbischof.

Das Kind hatte seine Ohren auf Empfang gestellt, war zugleich mit seinem Herzen online und stellte sich die Frage: Habe ich das jetzt richtig verstanden? Und der Herr antwortete: Geh deinen Weg… .“ 

Wie er weitergeht, davon können Gratulanten, Gebetspaten, alle Unterstützer sowie jene, die sich künftig noch ansprechen lassen, sicher ausführlich und ganz persönlich berichten.

Beten wir dankbar und treu weiter, sodass am 2. Geburtstag frei nach einem anderen Bibelwort (Lk 2, 40) ein Gedanke sein kann:
„Das Kind Beten für Bischöfe wuchs heran, wurde kräftig, und Gottes Gnade ruhte auf ihm.“


Liebe Claudia und Team,
in diesem Sinne herzlichen Glückwunsch, Dank
und weiterhin den reichen Segen Gottes!

Roswitha Kümpel und Lioba Drößler vom Team Christus in die Mitte – Bistum Erfurt

Rückblick auf 1 Jahr „Beten für Bischöfe“

und Ausblick wie es weiter geht

06. März 2020 Gründung
Wie alles begann
  • am 06. März 2020 äußert Weihbischof Dr. Dominikus Schwaderlapp, Köln den Gedanken:„Es wäre doch schön, wenn alle deutschen Bischöfe Gebetspaten hätten.“

  • Startschuß für den Beginn der Initiative

  • Die ersten 69 Gebetspaten sind Beterinnen und Beter, die die Verbreitung christlicher Filme der Produktionsfirmen Infinitomasuno und Goya ( Mary’s Land, Footprints, Fatima, das letzte Geheimnis, Das größte Geschenk über den Verein zur Förderung des internationalen christlichen Filmes, VFicF) in ganz Deutschland unterstützen.

  • die Gebetspatenschaften werden ausgelost, damit für alle Bischöfe gleichermaßen gebeten wird

  • Gebetsintension: Gebet um Einheit, Gebet um ein Leben aus dem Heiligen Geist mit Blick auf Christus, Gebet um Fürsprache der Muttergottes
Die Initiative kommt ins rollen
Es geht weiter
  • nach der 1. Runde ist Gott sei Dank kein Ende in Sicht

  • es melden sich immer mehr Menschen per Mail und Telefon, die eine Patenschaft übernehmen möchten
27. Mai 2020
500 Gebetspatenschaften
  • 500 bestätigte Patenschaften
  • viele Priester und Ordensschwestern haben sich der Gebetsinitiative angeschlossen
Sommer 2020
Internationale Gebetspatenschaften


 
  • weltweite Gebetsfamilie: die meisten aus Deutschland, aber auch fast alle umliegenden europäischen Länder beten mit (Österreich, Schweiz, Belgien, Frankreich, Luxemburg, Portugal, Spanien, Italien, England….) bis hin nach Japan, China, Mexiko und Brasilien (Stand März 2021)
August 2020
Flyer

 
  • seit August 2020 stehen A 5 Flyer und A4 Plakate kostenlos zur Verfügung

  • aktuelle Druckauflage: 34.000
20. September 2020
Homepage geht online
10. Oktober 2020
1000 Gebetspatenschaften
  • 1000 bestätigte Gebetspatenschaften

  • Team wächst: Team „Beten für Bischöfe“ (Erna Kaufmann, Johannes Franzen, Lukas Klimke, Nicole Zimmermann, Vera Novelli, Ute Schleupen) unterstützt die Initiative seit Herbst 2020
21. Dezember 2020
1500 Gebetspatenschaften













 
  • 1500 bestätigte Gebetspatenschaften

  • zu Weihnachten bekommen ca. 250 Beterinnen und Beter, die keine Emailadresse haben, Informationen und Grüße per Post zugeschickt
22. Februar 2021
Livestream zur Frühjahrsvollkonferenz












  • erstes gemeinsames Gebet am Vorabend der Frühjahrsvollkonferenz zur Stärkung der Bischöfe, gestreamt über den Sankt Marien Wachberg Pfarrei YouTube Kanal, ca.1000 Klicks (Link)
06 März 2021
Geburtstag & 1965 Patenschaften
  • 1 jähriges Jubiläum der Initiative
  • 1965 bestätigte Gebetspatenschaften
Zukunft
Ausblick in die Zukunft












 
  • weiteres Bekanntmachen der Initiative, damit die Gebetsfamilie für die deutschen Bischöfe noch größer wird

  • Gründung des Vereins “Glaube bewegt Berge“ steht kurz bevor

  • geplant ist die Feier einer Hl. Messe über Livestream im Frühsommer

  • geplant ist ein weiterer Gebetsabend vor der Herbstkonferenz der Bischöfe, Ende September

  • wie kann „Beten für Bischöfe“ auch in Österreich und in der Schweiz auf den Weg gebracht werden?

Diese Webseite benötigt Cookies um korrekt zu funktionieren. Durch die weitere Verwendung der Seite stimmen Sie dem zu.